Aktuell im Kunstraum

Wasser verbindet - Kunstaustellung von Rosemarie Lewandrowski und Miroslava Seidel

Wasser ist die Urmutter des Lebens, sie verbindet die Natur mit allen Lebewesen. Sie verbindet auch die Bilder zweier Künstlerinnen in einer gemeinsamen Ausstellung. In ihren fotografischen und malerischen Werken kann man das Wasser in verschiedenen Transformationen und mit farbigen Licht-und Schattenreflexen sehen und fühlen - in mäßig geschwungenen Wellen des Sees, in hohen Meereswellen, in sanften Regentropfen oder im Tau, die auf den Blättern perlt. Beide Künstlerinnen haben das Wasser auf ihre Art und Weise und mit verschiedenen Techniken dargestellt. Beide haben es aber sowohl in zarten als auch in dramatischen Ausdrucksformen abgebildet. Ihre Bilder erinnern uns daran, dass Wasser gleichzeitig ein Geschenk und eine Schönheit ist, die das Leben auf der Erde vereinigt.

Rosemarie Lewandrowski findet Motive für einige der Bilder in der Natur, unter Einbeziehung der Kamera. Makroaufnahmen sind für sie eine Herausforderung zur bildlichen Gestaltung. Die Abstraktion rückt dabei oft in den Hintergrund, vordergründig sind es oft Personen, sowie Fauna und Flora. Die Farbenvielfalt ihrer Bilder setzt sich stets aus gesetzten Lasuren übereinander.

Wichtig ist ihr nicht die komplette Abstraktion, sondern ihre Sichtweise und Empfindung darzustellen. Neues zu entdecken in der Malerei ist für Rosi Lewandrowski eine Möglichkeit die eigene Welt des Fühlens nach außen zu transportieren. Ihr Ziel ist es den Betrachter mit einzubeziehen und teilzuhaben lassen.

Auch für Miroslava Seidel ist der Zauber der Natur eine unwiderstehliche Inspirationsquelle. Ihre Bilder haben einen individuellen Ausdruck, in dem Spontaneität, Dynamik der Raumaufteilung und Farbharmonie dominieren, unterstützt durch die Variabilität der Handschrift.

Den Kontakt mit der Realität versucht Miroslava Seidel auch mittels Fotografie aufzufangen. Sie nutzt dabei ihre ausgefeilte künstlerische Sichtweise und schiebt damit die Fotografie auf eine Kunst-Ebene. Thematisch ist sie dabei an Details der Natur oder Objekten in erfinderischen Positionen interessiert. Die Verknüpfung ihrer Fotografien und des malerischen Ausdrucks ist in Form von interessanten Kompositionen realisiert.

Vernissage: 9. Juni 2018 um 18 Uhr im "Kunstraum", Friedrich-Ebert-Str. 7, Erlensee

Sie ist bis Ende Juli, freitags von 17 bis 19 Uhr und samstags von 15 bis 17 Uhr zu sehen. Weitere Zeiten sind nach Absprache ebenfalls möglich.